Beim Pfingstsportfest in Baunatal verbesserte Jakob Schmidt-Weigand seine 800m-Bestzeit um weitere vier Sekunden auf nunmehr 2:05,68min.

Überlegen gewann er damit die Wertung der männlichen Jugend und unterbot zugleich die Norm für die Deutschen Meisterschaften der U16 am 9. Juli in Bremen, die bei 2:06,00min liegt.

Ergebnisse des Pfingstsportfestes

Das Abendsportfest in Neukirchen nutze Paul Auer, um nach fast einjähriger Wettkampfpause seinen Leistungsstand zu überprüfen. Um fast eine halbe Sekunde steigerte er dabei seine Zeit im 100m-Sprint auf 12,84s und musste sich Pascal Becker (Alsfelder Sport-Club, 12,49s ) in der MU18 nur knapp geschlagen geben.

Obwohl er erstmals mit der 5kg-Kugel stoßen musste, verbesserte er sich auch im Kugelstoßen um mehr als einen Meter und erzielte ein Bestweite von 8,58m. Auch hier belegte er hinter Pascal Becker (12,31m) den 2. Platz.

Da im Hochsprung alle Altersklassen zu einem einzigen Wettkampf zusammengefasst wurden, musste sich Alicia Stehlan diesem Abend vor allem in Geduld üben. Eine Einstiegshöhe von 85cm, eine 45-minütige Regenpause und längere Unterbrechungen wegen der gleichzeitig ausgetragenen Sprintwettbewerbe, an denen einige Hochspringer teilnahmen, führten dazu, dass sie erst nach drei Stunden Wartezeit in den Wettkampf einsteigen konnte. Nachdem Benja Schackert (TSV Remsfeld) als letzte verbliebene Springerin mit übersprungenen 1,40m die Altersklasse WU16 für sich entschieden hatte, zeigte Alica noch einige schöne Sprünge über 1,45m, 1,55m und 1,60m und scheiterte letztlich an der Höhe von 1,65m, mit der sie den Stadionrekord eingestellt hätte.

In glänzender Verfassung präsentierte sich Jakob Schmidt-Weigand zum Abschluss des Abendsportfestes in zwei für ihn neuen Disziplinen. Nach einem fulminanten Lauf über 300m-Hürden zeigte die Uhr im Ziel 45,16s, womit er die Norm für die U16-DM um 34 Hundertstel unterbieten konnte.

Sein Talent konnte er anschließend auch im Dreisprung unter Beweis stellen. Bei allen sechs Versuchen landete er auf Anhieb jenseits der Zehn-Meter-Marke und beendete den Wettkampf letztlich mit der Tagesbestweite von 10,65m.

An die Stätte ihres ersten 1,70m-Sprunges kehrte Alicia Stehl bei ihrer zweiten Teilnahme an der Kurpfalz-Gala im Sepp-Herberger-Stadion in Weinheim zurück.

Während die Veranstaltung im vergangenen Jahr ohne Zuschauer stattfinden musste, kamen in diesem Jahr mehr als tausend, um die Wettkämpfe mit hochklassig besetzten Teilnehmerfeldern rund um Olympiasiegerin und Weltmeisterin Malaika Mihambo zu verfolgen.

Auch beim Hochsprung der Frauen und weiblichen Jugend war Alicia von Spitzenathletinnen umgeben. Als Favoritin führte die amtierende U20-Vizeweltmeisterin Marithé Engondo aus der Schweiz, die eine Bestleistung von 1,90m vorweisen kann, die Meldeliste an.

Von all dem unbeeindruckt absolvierte Alicia ihre ersten beiden Höhen über 1,55m und 1,60m souverän im ersten Versuch und zeigte sich auch bei Bewältigung von 1,65m im dritten Versuch nervenstark.

Wie im Vorjahr wurden somit für sie 1,70m aufgelegt. Trotz eines sehr guten dritten Versuchs wollte die Latte in diesem Jahr jedoch leider nicht liegenbleiben, sodass Alicia auf die Bestätigung ihrer Bestleistung noch warten muss.

Unter ihren Bestleistungen blieben allerdings auch alle anderen Springerinnen. Den Sieg sicherte sich erwartungsgemäß Marithe Engondo, die sich diesen jedoch mit Celine Geissler (TV Sulz) teilen musste. Beide überquerten, wie auch die Drittplatzierte und Süddeutsche Hallenmeisterin, Jara Ellinger (TSG Heilbronn) 1,78m.

Alle Ergebnisse der Kurpfalz-Gala

Um weitere zwei Sekunden steigerte sich Jakob Schmidt-Weigand beim Maisporfest im Marburger Georg-Gassmann-Stadion. In 2:10,6min gewann er im 800m-Lauf die Wertung der M15 souverän mit mehr als zwölf Sekunden Vorsprung und musste lediglich den drei Jahre älteren Theo Haffner (FV Wallau) im Zielsprint vorbeiziehen lassen, der den altersklassenübergreifend durchgeführten Lauf in 2:09,8 min für sich entschied.

Im zwei Stunden zuvor ausgetragenen Weitsprungwettbewerb hatte Jakob anfangs Probleme in der Anlaufgestaltung, konnte sich im letzten Versuch dann immerhin noch auf 5,03m steigern und an die Spitze setzen. Da Jonas Kuhn (TSV Korbach) im letzten Versuch mit 5,05m die Tagesbestweite erzielte, landete Jakob knapp geschlagen auf dem zweiten Platz.

Alle Ergebnisse

Um sich mit anderen leistungsstarken Leichtathleten in größeren Teilnehmerfeldern messen zu können, nahmen Alica Stehl und Jakob Schmidt-Weigand am nationalen Leichtathletik-Meeting in Hannover teil und kehrten von dort mit zwei Siegen und einem zweiten Platz zurück.

Da die 800m-Läufe altersklassenübergreifend ausgetragen und den gemeldeten Bestzeiten entsprechend eingeteilt wurden, konnte Jakob in einem Lauf mit überwiegend älteren Läufern starten und kam in diesem nach 2:12,34min als Zweiter ins Ziel. Damit steigerte er seine persönliche Bestzeit um fast drei Sekunden und gewann die Wertung der Altersklasse M15 überlegen mit acht Sekunden Vorsprung vor Jonte Kattner (Eintracht Hildesheim).

Für den Sieg im Hochsprung der WU20 genügten Alicia Stehl übersprungene 1,60m. Die anschließende Höhe von 1,65m erwies sich an diesem Tag als zu hoch. Damit blieb Alicia zwar etwas unter ihren Möglichkeiten, befand sich dabei aber in guter Gesellschaft vieler anderer Springerinnen. Im Gesamtfeld der sechzehn weiblichen Springerinnen der Klassen U18, U20 und Frauen belegte Alicia den 5. Platz. Der Sieg ging mit übersprungenen 1,80m erwartungsgemäß an die Italienerin Alessia Trost, deren Bestleistung bei 2 Meter liegt.  

Den Abschluss des Ausflugs nach Hannover bildete der 300m-Lauf, bei dem Jakob spürte, dass er bereits einen 800m-Lauf in den Beinen hatte und dennoch mit 40,51s nah an seine Bestzeit herankam und damit den 2. Platz der M15 belegte. 

Alle Ergebnisse des Meetings findet man bei ladv.de