Drucken

Seinen ersten Auftritt im Trikot des Hessischen Leichtathletikverbandes hatte Jakob Schmidt-Weigand in Heuchelheim beim U16-Ländervergleichswettkampf Bayern-Württemberg-Hessen.

Als Schlussläufer der hessischen 3x1000m-Staffel übernahm er den Staffelstab an zweiter Position liegend von Logan Litwiakow (TV Trebur), der wie zuvor Marvin Heuser (TV Waldstraße Wiesbaden) als Startläufer gute Vorarbeit geleistet hatte, sodass die Staffel von Bayern bereits deutlich zurücklag und sich Tim Rodinger aus Württemberg mit nur wenigen Schritten Vorsprung noch in Reichweite befand. Mit diesem lieferte er sich dann ein packendes Rennen über zweieinhalb Stadionrunden, forcierte das Tempo auf den letzten 300m, um die Führung zu übernehmen, sodass der Sieg greifbar schien.

Eingangs der Zielgeraden setzte dann jedoch auch Tim Rodinger zum Zielspurt an, zog ca. 20m vor der Ziellinie an Jakob vorbei, sodass sich die HLV-Staffel geschlagen geben musste. Mit 8:43,62min hatte man letztlich nur eine halbe Sekunde Rückstand auf die siegreiche Staffel aus Württemberg, konnte jedoch das Team aus Bayern mit fast 12 Sekunden Vorsprung auf Platz Drei verweisen.

Am Gesamtsieg des Teams Bayern änderte das Staffelergebnis nichts mehr. Zu deutlich war dessen Überlegenheit in den anderen Disziplinen. 

Trotz der knappen Niederlage im Zielsprint konnte Jakob mit seiner insgesamt starken Laufleistung zum Abschluss einer erfolgreichen Stadionsaison sehr zufrieden sein.

Ergebnisse des Ländervergleichswettkampfs

 

Am gleichen Tag beendete auch Alicia Stehl ihre Freiluftsaison. Anders als geplant, ging sie jedoch nicht beim Mehrkampf in Kassel an den Start, da dieser kurzfristig abgesagt worden war. Mit einem Sportfest in Bad Wildungen bot sich in der Nähe eine Alternative, um zumindest zwei Disziplinen zu absolvieren, für die sich durch die Konzentration auf den Hochsprung in den letzten beiden Jahren kaum Startgelegenheiten ergeben hatten.

Auch wenn die nasskalte Witterung mit böigen Winden an diesem Tag gerade für Sprint und Weitsprung keine idealen Voraussetzungen bot, erzielte Alicia mit 13,35s beim 100m-Sprint ihre bislang zweitbeste Zeit und zeigte auch beim Weitsprung gute Sprünge. Obwohl ihr an diesem Tag keine 5m-Sprünge gelangen, kann sie mit der bei Regen und Gegenwind erreichten Weite von 4,63m durchaus zufrieden in die nun anstehende Wettkampfpause gehen.

Ergebnisse des Sportfests in Bad Wildungen.

 

 

Kategorie: Leichtathletikberichte
Zugriffe: 238